Ilija Trojanow über Anarchist_innen in Bulgarien

„Langer Frühling im Osten“
der Anarchismus in Bulgarien hat eine beachtliche und kaum außerhalb der Landesgrenzen bekannte Tradition. So waren die zwei bedeutendsten Dichter (Hristo Botew und Geo Milev) Anarchisten, nach dem I. Weltkrieg gab es mit Georgi Scheitanow eine schillernde Figur (ähnlich wie Machno) und einen Aufstand im Südosten, und nach dem II. Weltkrieg bildeten die Anarchisten in den Gefängnissen und im Gulag die zweitgrößte Gruppe. Anhand von Zeugnissen und Beispielen erzählt Ilija Trojanow von dieser fast vergessenen Geschichte.

Zeit: 20:30 Uhr
VeranstalterIn: Anarchistische Bibliothek und Archiv
Ort: 1080 Wien, Lerchenfelder Str. 124-126 3. Hof

Anarchistische Bibliothek und Archiv
1080 Wien, Lerchenfelder Str. 124-126 3. Hof
Offen jeden Montag 18:00 — 20:00 oder nach Vereinbarung
Zugang mit Rollstuhl möglich (Kein Behinderten WC)
http://a-bibliothek.org

Eine Antwort zu “Ilija Trojanow über Anarchist_innen in Bulgarien

  1. Pingback: Programm der Langen Nacht der Anarchie 7. Mai. 2011 | Anarchistische Bibliothek und Archiv