„…und die Mädchen haben sich immer gewehrt!“

von A wie Anarchie, B wie Befreiung, C wie cool über F wie Feministin zu
W wie Widerstand und Z wie Zora: das Mädchen-ABC der feministischen Mädchenschule „Virginia Woolf“

Vortrag und Diskussion mit Mitbegründerinnen der feministischen Mädchenschule „Virginia Woolf“, die sich zwischen 1991 und 2000 im FZ/Wuk befand

Es gibt jenseits der HERRschenden Schulpflicht noch viele andere Möglichkeiten die Kinder und/oder sich selber zu bilden. Die feministische Mädchenschule „Virginia Woolf“ war nur eine von vielen anarchistischen Möglichkeiten Mädchen durch ihre Mädchenzeit zu begleiten. In diesem Sinne möchten wir mit unserem Bericht über die V.W. Schule eine Diskussion zum Thema „Raus aus der staatlichen Zwangseinrichtung Schule“ anzetteln.

Zeit: 20 Uhr
VeranstalterIn: Schenke
Veranstaltungsort: 1080, Pfeilgasse 33

Die Schenke ist ein Umsonstladen, Cafe auf Spendenbasis und Veranstaltungsraum und jeden Montag und Donnerstag von 16:00 – 20:00 Uhr für alle und Dienstag von 16:00-20:00 Uhr für Trans*personen, Lesben, Frauen* und Interpersonen geöffnet.
Infos unter: www.umsonstladen.at

Die Schenke ist mit Rollstuhl erreichbar über die Lerchenfelderstraße 124-126, ein rolligerechtes Klo gibt es leider nicht.

Advertisements

Eine Antwort zu “„…und die Mädchen haben sich immer gewehrt!“

  1. Pingback: Programm der Langen Nacht der Anarchie 7. Mai. 2011 | Anarchistische Bibliothek und Archiv