Die Basis im Sozialbereich – Selbstorganisation in Zeiten der Krise

Die Diskussionsveranstaltung richtet sich an alle Menschen, die im Sozial- und Gesundheitsbereich tätig sind oder sich dafür interessieren. Die Veranstaltung ist so gestaltet, dass es mehrere Tische mit unterschiedlichen Themenbereichen geben wird, die diskutiert werden können und zu denen Erfahrungen ausgetauscht werden können. Spezielles Vorwissen wird keines benötigt. Jedes Thema wird von einer_einem Basisgruppe/Initiative/Verein/etc. vorgestellt.

Wie die Diskussionen sich entwickeln, welche Schwerpunkte sich ergeben und ob neue Thementische eröffnet werden sollen, bestimmen die Teilnehmer_innen.

Die LISA-FAS wird das Thema Arbeitsbedingungen im Sozialbereich aus gewerkschaftlicher Sicht einbringen. Was brauchen wir um eine starke Basis zu sein? Wie können wir Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen thematisieren, ihnen entgegentreten oder diese sogar verhindern? Wie treten wir gesellschaftlich verankerten Sexismen entgegen? Was tun gegen
rassistische Strukturen im Sozialsystem? Was haben wir der kapitalistischen Logik entgegen zu setzen? Wie funktioniert eine Basisgewerkschaft? Welche Erfahrungen hat die LISA-FAS mit
Basisorganisierung? Diesen und anderen Fragen wollen wir uns widmen und uns dazu mit euch austauschen.

Andere Gruppen wurden und werden noch angefragt. Wenn ihr selber ein Thema
einbringen wollt, dann meldet euch bitte per E-Mail. Weitere Informationen zur Veranstaltung, Updates zu weiteren Gruppen und deren Themenschwerpunkten findet ihr laufend auf unserem Blog.

Zeit: 19 bis 22 Uhr
VeranstalterIn: Libertäre Initiative Sozial Arbeitender (LISA-FAS)
Veranstaltungsort: Gallerie im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien

Die LISA-FAS ist eine Initiative zur Gründung einer Basisgewerkschaft im
Sozial- und Gesundheitsbereich. Abseits von ÖGB und hierarchischen und bürokratischen Strukturen sollen die eigenen Stärken und Interessen der Arbeiter_innenschaft in den Mittelpunkt gestellt werden. Bei der LISA-FAS gibt es keine Bosse, sehr wohl aber Strukturen und Organisation, die von Solidarität und Eigenverantwortung geprägt sind und die die Selbstbestimmung jeder_s Einzelnen stärken sollen. Bei der LISA-FAS gibt es keine Funktionär_innen und keine Karteimitgliedschaften. Bei der LISA-FAS sind wir alle gemeinsam die Gewerkschaft. Die LISA-FAS trifft sich jeden zweiten Montag im Amerlinghaus (Kursraum
1). Die Treffen sind für alle Interessent_innen offen. Mehr zu unserem Selbstverständnis, Antworten auf häufig gestellte Fragen und vieles mehr, findet ihr auf unserem Blog: lisasyndikat.wordpress.com
Ihr erreicht uns per E-Mail unter: lisa.syndikat@linuxmail.org. Mehr zur FAS (Föderatoin der Arbeiter_innensyndikate) findet ihr hier: www.syndikate.at

Advertisements